Bessere Bildung statt immer mehr für den BER

„Schlechter kann die Bilanz von 5 Jahren Regierung von SPD und Linke in Brandenburg nicht ausfallen.“, stellt Antje Aurich-Haider (BVB / FREIE WÄHLER) im Wahlkreis Teltow, Kleinmachnow, Stahnsdorf und Nuthetal anlässlich des aktuellen Bildungsmonitors fest.

Brandenburg liegt im bundesweiten Vergleich nach 5 Jahren Regierung von SPD und LINKE immer noch auf dem drittletzten Platz. Die amtierende Landesregierung gibt von 2009 bis 2016 mehr als 1,2 Mrd. € Cash für den BER aus, statt für mehr Lehrer. Die Gemeinde Kleinmachnow musste im letzten Jahr für 9,5 Prozent aller Unterrichtsstunden und Teltow im Jahr 2013 für 1.477 Lehrerstunden in die Stadtkasse greifen, damit der Unterrichtsausfall nicht noch eklatanter wird. Im Land Brandenburg bekamen 4.300 Schüler keine Zeugnisnoten, weil es nicht genug Lehrer gibt und ihre Gemeinden nicht finanziell einspringen können.

„Schon bei der letzten Wahl hatten SPD und DIE LINKE mehr Lehrer und Kita-Erzieher versprochen und müssen jetzt alles Geld zusammenkratzen, damit der BER nicht pleite geht und dann die entsprechenden Köpfe rollen. Den Preis dafür zahlen unsere Bürger.“, bringt Spitzenkandidat Christoph Schulze (BVB / FREIE WÄHLER) den Skandal auf den Punkt.

Antje Aurich Haider, Direktkandidatin Wahlkreis 20
Christoph Schulze, MdL, Spitzenkandidat