Bahnverkehr

  • Bahnverkehr – Kritik an rot-roter Planung

    Péter Vida fordert in Aktueller Stunde langfristige Garantien für Bahnhalte, Verlängerung der S-Bahnen ins Umland und Beseitigung der Kapazitätsengpässe

  • Weiterlesen...

  • Defizite bei ÖPNV in Märkisch-Oderland

    Unzureichende Lage des öffentlichen Personennahverkehrs in Märkisch-Oderland – BVB / FREIE WÄHLER kündigen hierzu Initiativen im Jahr 2017 an

    Die Sicherstellung der Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse erfordert auch eine infrastrukturelle Versorgung aller Gebiete des Landkreises. So gilt es, einen Ausgleich zwischen den Bedarfen des berlinnahen Verflechtungsraumes und der östlichen Teile des Kreises zu finden.

    Die stabile Bevölkerungsentwicklung in Märkisch-Oderland wird nur zu bewahren sein, wenn die verkehrliche Versorgung mitwächst. Daher braucht es eine spürbare Taktverdichtung des Busverkehrs in den Gemeinden des Oderbruchs sowie anderen ländlichen Teilen des Kreises. Zugleich muss die Bahnanbindung verbessert und den Erfordernissen einer pendelnden Arbeitsbevölkerung besser angepasst werden. Das Land steht in der Pflicht, entsprechende Bedarfe bei der Bahn stärker zu artikulieren und die nötigen Eigenmittel bereitzustellen. 

    Erst wenn das Verkehrsministerium die richtigen Prioritäten für Märkisch-Oderland setzt, kann man auch eine Stabilisierung der S-Bahn-Linien erwarten, die Grundlage für mögliche, in der Tat dringend benötigte Streckenerweiterungen bzw. Haltepunktverdichtungen ist.

    BVB / FREIE WÄHLER wird im Jahr 2017 hierzu verschiedene parlamentarische Initiativen im Landtag starten.

    Péter Vida, MdL BVB / FREIE WÄHLER

    Knut Koall
    Fraktionsvorsitzender Kreistag Märkisch-Oderland

  • Weiterlesen...

  • Stellungnahme zu Landesnahverkehrsplan

    BVB / FREIE WÄHLER mit Stellungnahme zu Landesnahverkehrsplan des Landes Brandenburg

  • Weiterlesen...

  • Umland besser über die Schiene erreichbar machen

    BVB / FREIE WÄHLER fordert Verbesserung des Bahnanschluss für das Umland Berlins

    Stahsndorf

    Das Berliner Umland wächst, und damit muss auch der Öffentliche Personennahverkehr verbessert werden. Am 17. März 2016 fand daher ein Workshop des VBB mit den Kommunen in Potsdam statt. Beteiligt waren insbesondere Kommunalvertreter aus den 4 Bereichen, in denen konkret über eine Ausweitung des Angebots nachgedacht wird. Dies sind Falkenssee/Nauen. Rangsdorf, Velten und Stahnsdorf. Ergebnisse der Evaluation der möglichen Erweiterungen samt Entscheidung für den Bau solle es 2017 geben.

     

    Die Straßen in Spitzenzeiten teilweise überlastet, die Nachfrage nach ÖPNV wächst. Doch selbst einige Bahnlinien in Spitzenzeiten regelmäßig überlastet und einige Kommunen schlecht an ÖPNV angeschlossen. Insbesondere die Region Stahnsdorf/Kleinmachnow war bis in die 60er Jahren bereits an das  S-Bahn-Netz angeschlossen. Mit dem Mauerbau wurde diese Verbindung unterbrochen. Doch auch 25 Jahre nach der Wende und trotz massivem Wachstum der Einwohnerzahl ist der Ort noch immer ohne Anschluss An die S-Bahn, Regionalbahn oder Regionalexpress.

     

    Die Gemeinde mit rund 15.000 Einwohnern hat bereits in den vergangenen Jahren alle ihr möglichen Vorbereitungen getroffen, Grundstücke gesichert und erworben. Nun liegt es an den Ministerien, diese Vorbereitung zu würdigen und die Erweiterung des Anschluss unter Dach und Fach zu bringen. 

     

    BVB / FREIE WÄHLER fordert daher die Regierung auf, den Weg frei zu machen, die Bahnanbindung weiter in das Umland der Hauptstadt zu verbessern. Wir fordern insbesondere:

    für Falkensee / Nauen Taktverdichtung der RE2, denn diese Linie ist bisher in Spitzenzeiten massiv überlastet.

    Zudem fordern wir Verlängerung folgender S-Bahnen bzw. Verbesserung der Verbindung mit Regionalexpress und Regionalbahnen:

    - S2 südlich nach Rangsdorf (5 km, 10.824 Einwohner + Rolls Royce-Werk)

    - S25 nördlich nach Velten (6 km, 11.718 Einwohner + Gewerbegebiet/Stahlwerk)

    - S25 südwestlich nach Stahnsdorf (4 km, 14.800 Einwohner)

     

    ÖPNV-KONZEPT 2030 : Workshop mit den Kommunen Potsdam, 17. März 2016

     

    Presseecho:

    Stahnsdorfer Nahverkehr S-Bahn: Entscheidung fällt 2017 - MAZ 18.03.2016

  • Weiterlesen...