BVB / FREIE WÄHLER: Erneuerung in Fürstenwalde geht nur mit Matthias Rudolph

BVB / FREIE WÄHLER: Erneuerung in Fürstenwalde geht nur mit Matthias Rudolph

Der Landesverband BVB / FREIE WÄHLER ruft anlässlich der Fürstenwalder Bürgermeisterwahl zur Wahl von Matthias Rudolph auf. Als Teil der Listenvereinigung mit dem BFZ Fürstenwalde weist der Dachverband der unabhängigen Wählergruppen im Land darauf hin, dass es in Fürstenwalde um eine Richtungsentscheidung geht.

Nach den Jahren finanzspekulativer Verluste, der rücksichtslosen Durchsetzung der Altanschließerbeitragserhebung und der Nichtbeachtung zahlreicher Bürgerprobleme braucht es frischen Wind und vor allem einen Wechsel im Rathaus. Der Stadtverordnete und gebürtige Fürstenwalder Matthias Rudolph bringt sowohl die fachlichen als auch charakterlichen Voraussetzungen mit, um in den kommenden acht Jahren ein bürgernahes und von Standhaftigkeit und Offenheit geprägtes Miteinander im Rathaus zu ermöglichen. Dabei ist er als unabhängiger Kandidat von der Überzeugung getragen, die Verwaltung überparteilich zu führen.

So wird BVB / FREIE WÄHLER seinen Kandidaten insbesondere bei der Reform der Straßenausbaubeiträge massiv unterstützen. Landtagsabgeordneter Péter Vida wird die Initiative zur Abschaffung der Beitragspflicht landesweit vorantreiben und durch Anträge im Landtag hochhalten. Eine Veränderung vor Ort ist dabei nur mit Matthias Rudolph möglich. Zugleich gilt es, die Fürstenwalder Pendler und Familien zu entlasten, mehr Investitionen in die Ortsteile vorzunehmen und endlich ein Konzept zur Steigerung der Sicherheit, Sauberkeit und Ordnung in der Stadt durchzusetzen.

Daher steht BVB / FREIE WÄHLER als Landesverband geschlossen hinter dem Bewerber Matthias Rudolph und wird ihn aktiv in der heißen Wahlkampfphase unterstützen.