Schwochow: Neuer Stil im Umgang mit Bürgerproblemen wird kommen

Bürgerbefragungen und Servicekultur im Rathaus – Frank Schwochow wird Bürgerprobleme in Rheinsberg ernst nehmen

Frank Schwochow kündigt für den Fall seiner Wahl als Bürgermeister von Rheinsberg einen neuen Stil im Umgang mit Bürgeranfragen und Belangen der Menschen vor Ort an. Der bisherige Ton gegenüber den Bürgern der Stadt muss sich deutlich zum Guten wandeln.

So wird Schwochow bei großen städtischen Projekten verbindliche Bürgerbefragungen durchführen. Dadurch sollen die Einwohner die Möglichkeit der unmittelbaren Mitsprache erhalten. Zugleich sind Bürgerversammlungen der Stadtverwaltung in allen Ortsteilen vorgesehen, um somit das infrastrukturelle Zusammenwachsen zu stärken.

Vor allem geht es aber um die Würdigung der Belange der Menschen. In den Tausenden von Haustürgesprächen konnte Frank Schwochow zusammen mit den Mitstreitern von BVB / FREIE WÄHLER erkennen, dass sich viele Bürger vom bisherigen Amtsinhaber nicht ernst genommen fühlen. Viel zu oft werden Bürgerprobleme abgebügelt und nicht bearbeitet. Aus Sicht von Schwochow muss die Stadtverwaltung ein Dienstleister sein und den Menschen auf Augenhöhe begegnen.

Deswegen soll es am 15. Oktober auch um eine Wiederbelebung der Servicekultur im Umgang mit allen Bürgern von Rheinsberg gehen. Schwochow will die ersten Maßnahmen schon innerhalb der ersten 100 Tage nach der Wahl ergreifen.